Lebendig
Leben
Lernen

Unsere Schule umfasst die Klassen 1 bis 13. Die Schüler können neben dem Waldorfabschluss in der Klasse 12, die folgenden ­staatlichen Abschlüsse erwerben:

Sekundarstufe I

Hauptschulabschluss Klasse 9 Ende des 10. Schuljahres

Hauptschulabschluss Ende des 11. Schuljahres*

Fachoberschulreifeabschluss (FOR) Ende des 11. Schuljahres*

FOR mit Q-Vermerk Ende des 11. Schuljahres*

 

Sekundarstufe II

Allgemeine Hochschulreife - Abitur Ende des 13. Schuljahres*

Fachabitur (schulischer Teil)*

(* angeschlossen an die zentralen Prüfungen des Landes NRW)

 

Der Waldorfabschluss: 

Der Waldorfabschluss ist gekoppelt an das Waldorfabschlussportfolio und findet hier auch seine individuelle Ausgestaltung. Der Schüler weist in den vielen unterschiedlichen Fremd- und Selbstreflexionen seinen Lernweg und seine Lerninhalte in der Oberstufe nach.

Der Klasse 12 kommt dabei besondere Bedeutung zu. Die oben beschriebenen Projekte der Klasse 12 (und 11), also

die Jahresprojektarbeit,

das Theaterprojekt (12.-Klassspiel),

der Künstlerische Abschluss bildende Künste,

der Künstlerische Abschluss Musik und

der Künstlerische Abschluss Eurythmie

gehören zum Waldorfabschluss.

 

Portfolio –  die Abschlussmappe – Kompetenzen- und Fähigkeitsnachweis

In einem Abschlusszeugnis werden die Leistungen durch das bekannte Notensystem bewertet.

Wie können jedoch die Ergebnisse des  sog. Waldorfabschlusses angemessen dargestellt werden?  Hier geht es um

 

  1. die vielen Fähigkeiten und Kompetenzen, die sich durch die monatelangen Recherchen, praktischen Arbeiten und das Auseinandersetzen mit Höhen und Tiefen bei der Bearbeitung der Jahresprojektarbeit zeigen;
  2. die im Malen und Bildhauen des Künstlerischen Abschlusses individuell hervorgebrachten Ausdrucksformen, die in zwölf Jahren erlernte gestalterische Methoden und Techniken sowie innere Entwicklungen des Schülers widerspiegeln;
  3. die in der Gemeinschaft, im Team, aber auch in der individuellen Persönlichkeit zum Ab-schluss der Theateraufführung gebrachten Schauspielleistungen der Gruppe und jedes einzelnen Schülers;
  4. die bewusst ergriffenen, seelisch gestalteten Bewegungen in Laut und Ton wie musikalisch gesanglich/instrumental durch Eurythmie und Musik ausgedrückte künstlerische Tätigkeiten des Schülers, in denen die Begabungen und über Jahre Geübtes und Erlerntes in der festlichen künstlerischen Abschlussaufführung zum Ausdruck kommen.

Um alle diese Bereiche angemessen abzubilden, ist die Portfolio - Abschlussmappe entwickelt worden. Sie enthält unterschiedliche Texte und Gutachten (sog. Portfolios), in denen der jeweilige Betreuer (Lehrer, außerschulische Persönlichkeiten) schriftlich darlegen kann, welche Fähigkeiten der Schüler hat, was er an der jeweiligen Aufgabe gelernt hat und welche Kompetenzen neu von ihm erbracht wurden.

Der Schüler kann ebenfalls in einem schriftlichen Rückblick auf das Vollbrachte seine Stärken und Schwächen im Lern- und Arbeitsprozess beleuchten und dadurch neue Kompetenzen erlangen.

Die Portfolioarbeit ist auf die in der Schulzeit durchlaufenen Praktika erweitert worden und kann auch auf Sonstiges, wie etwa den Computerführerschein, die Streitschlichterausbildung, Aus-landsaufenthalte u. a. angewendet werden.

In der Portfolio-Abschlussmappe werden alle gesammelten Ergebnisse am Ende der 12. Klasse zum Waldorfabschluss zusammengeführt und übersichtlich präsentiert.

Bitte lesen Sie hierzu auch den in der Cristal 14/2012 erschienenen Artikel „Portfolio – Schüler sammeln ihre Stärken“.

 

News und Termine

Wir informieren Sie gerne.

Name 
E-Mail 
Nachricht 
Bitte Folgendes eingeben: dywh Helfen Sie mit Spam zu vermeiden!
    
Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.